Wenn Sie in der Mitarbeitergewinnung Ihren Mitbewerbern einen Schritt voraus sein möchten, dann brauchen Sie einen schnellen Bewerbungsprozess.

Die Unternehmensgröße fällt längst nicht mehr so ins Gewicht wie noch vor 20 Jahren. Warum es in unserer digitalisierten Welt auch in der Mitarbeitergewinnung auf Geschwindigkeit ankommt und welche zwei Faktoren in Ihrem Bewerbungsprozess erfolgsentscheidend sind zeige ich Ihnen in diesem kurzen Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Online Recruiting-Selbstcheck überprüfen Sie in nur 3 Minuten ganz einfach selbst, wie effektiv Ihre Mitarbeitergewinnung aktuell ist und wie Sie sie noch verbessern können.

Ein rascher, einfacher und sicherer Bewerbungsprozess ist ein “Must have” für jedes moderne Unternehmen, das sich im “Wettkampf” um die besten Kandidaten nicht länger aufreiben möchte.

Warum ist das so wichtig? Worauf kommt es an?

One Click Bewerbung via Smartphone?

Einerseits ist es wichtig, dass Ihre Bewerber sich schnell bewerben können. Die Bewerbung via Smartphone mit wenigen Klicks bietet einen entscheidenen Wettbewerbsvorteil..

Studien belegen (stepstone 2018), dass 55% der Bewerber sich nicht auf offene Positionen bewerben, weil der Bewerbungsprozess zu langwierig und unkomfortabel gestaltet ist.

Das bedeutet: Wenn Kandidaten sich nicht mir wenigen Klicks in Ihrem Unternehmen bewerben können, haben Sie nur halb so viele Bewerber wie Sie haben könnten.

Der bekannte Recruiting-Experte Martin Gaedt drückt es so aus: “Sie wissen nie, wer sich nicht bei Ihnen bewirbt.”

Gut möglich, dass gerade “die richtigen” Bewerber unter genau denen sind, die sich aufgrund zu großer Hürden oder komplizierten Bewerbungsprozessen eben nicht bei Ihnen bewerben.

Mein Appell an Sie: Machen Sie es den “richtigen” so einfach wie möglich, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Nur so wirken Sie auch auf jene (guten) Bewerber attraktiv, die zur Zeit eigentlich gar nicht aktiv auf Jobsuche sind. Glaubt man aktuellen Berichten, würden 50-75% aller Arbeitnehmer innerhalb der nächsten 12 Monate den Job wechseln. Aber nur bei rund 20% ist der Veränderungswunsch so groß, dass sie selbst aktiv werden. 

Was denken Sie – würde diese (für Ihr Unternehmen attraktive Zielgruppe) ein Motivationsschreiben, Lebenslauf und Bewerbung per Email senden? Wohl kaum.

Zeitkiller inneffizientes Bewerbermanagement

Haben Sie schon einmal erfasst, wieviel Zeit Sie im Durchschnitt für Administration, Antwort-Emails, Terminvereinbarungen, Wiedervorlage… also für Ihr Bewerbermanagement brauchen?

Sicherlich ist die dafür aufgewendete Zeit in jedem Unternehmen unterschiedlich. Fakt ist, dass über 90% aller kleinen und mittelständischen Unternehmen wertvolle Zeit im Bewerbermanagement verlieren, indem sie wiederkehrende Abläufe immer noch von Hand (Emailpostfach, Ablage, Antwortschreiben etc. ) erledigen.

Haben Sie schon einmal erfasst, wieviel Zeit Sie im Durchschnitt für Administration, Antwort-Emails, Terminvereinbarungen, Wiedervorlage… also für Ihr Bewerbermanagement brauchen?

Sicherlich ist die dafür aufgewendete Zeit in jedem Unternehmen unterschiedlich. Fakt ist, dass über 90% aller kleinen und mittelständischen Unternehmen wertvolle Zeit im Bewerbermanagement verlieren, indem sie wiederkehrende Abläufe immer noch von Hand (Emailpostfach, Ablage, Antwortschreiben etc. ) erledigen.

Bye bye Email-Bewerbung & Excel-Liste

Dazu fällt mir folgender Vergleich ein:

Stellen Sie sich einen Elektrikerbetrieb vor, der bei seinen Kunden eine High-TechAlarmanlage mit Web-Steuerung installiert, und danach ins Büro zurückfährt und die Abrechnung dafür unter dem Licht einer Petroleum-Lampe machen würde.

Auch wenn Sie längst Text-Vorlagen für Ihre Bewerberkommunikation verwenden (die haben Sie doch, oder?), ab einer Größe von 3 offenen Stellen pro Jahr kostet Sie manuelles Bewerbermanagement viel Mühe und bindet Zeit.

Zeit, die Sie dafür eigentlich gar nicht haben (und die unproduktiv ist, weil sie Ihrem Betrieb kein Geld bringt). Das ist etwas, das Sie sich ersparen können.

Wie lange brauchen Sie, um den Eingang einer Bewerbung zu bestätigen und erste Rückmeldung zu geben? 

Die Arbeitgeberbewertungsplattform kununu ist voll von frustrierten Bewerberkommentaren, die wochen- oder monatelang keine Rückmeldung auf Ihre Bewerbung erhalten haben. 

Unternehmen, die viele Bewerbungen zu managen haben wissen längst die Vorteile moderner eRecruiting- und Bewerbermanagementsysteme zu schätzen. Doch gerade der Faktor Zeit spielt in KMU meist einen noch entscheidenderen Faktor als in Konzernen. Dennoch setzen die wenigsten von ihnen moderne digitale Systeme in ihrem Bewerbungsprozess ein. 

Bewerbermanagement & Datenschutz

Die DSGVO sagt wortwörtlich: Das Speichern von personenbezogenen Daten ist grundsätzlich verboten. 

Es sei denn… es liegen rechtliche oder zwingende nachvollziehbare  Gründe für die Speicherung der Daten vor oder es wurde eine Einwilligung eingeholt. Juristen bezeichnen dies als Verbotsregelung mit Erlaubnisvorbehalt.

Natürlich dürfen Sie Bewerberdaten speichern (in Österreich 6 Monate lang), doch Sie haben die Pflicht, mit den  Daten so sparsam als möglich umzugehen, den Verarbeitungsprozess transparent zu gestalten und im Zuge der Verarbeitung darüber zu informieren, was mit den Daten geschieht.

Bitte fragen Sie sich einmal selbst:

Wo speichern Sie Bewerberdaten? Auf Ihrem Rechner? Mit täglicher Sicherung auf einem firmeninternen Server? Wer hat Zugriff auf diese Daten? (Haben Sie Bewerberdaten weitergeleitet, zB per Email an einen Kollegen?). Das kann unerfreulich werden, wenn ein Bewerber von seinem Recht Gebrauch macht und Sie auffordert nach dem Motto:

“Bitte um lückenlose Dokumentation. Was haben Sie gespeichert? Wo haben Sie es gespeichert? Und jetzt bitte alles löschen und das Ganze nachweislich!”

Machbar – aber mühsam. Sie brauchen einen Bewerbungsprozess, der nicht nur schnell, sondern auch datenschutzkonform ist. Nahezu jede moderne eRecruiting-Software arbeitet cloudbasiert und nimmt Ihnen die Sorge um Datenschutzkonformität ab.

Die Lösung: Nutzen Sie eRecruiting-Software

Gute eRecruiting Software muss nicht teuer sein, bietet Ihnen aber schnelles Bewerbermanagement aus Sicht Ihrer Kandidaten, spart Ihnen wertvolle Admin-Zeit und bietet datenschutzkonforme Prozesse.

Unsere Kunden haben sehr gute Erfahrungen mit der eRecruting-Software Connectoor gemacht, die eigens für mittelständische Unternehmen entwickelt wurde.

Gerne zeige ich Ihnen in einer 45 min. Online-Demo, wie schnell und einfach auch Sie von den Vorteilen eines modernen eRecruiting und Bewerbermanagementsystems profitieren können.

Ich hoffe, Ihnen mit diesem Artikel Inspiration für den Recruiting-Erfolg gegeben zu haben. Im nächsten Beitrag erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre neuen Mitarbeiter optimal “ins Boot” holen und die Anfangsfluktuation um bis zu 50% senken.

Jetzt kostenlos downloaden

Mein Teamradar ist ein praxiserprobtes 
Analysetool aus der Teamentwicklung.

Er hilft Ihnen als Führungskraft, Stärken
und Schwächen der Zusammenarbeit 
innerhalb weniger Minuten strukturiert
zu analysieren und mit Referenzwerten
zu vergleichen. So können Sie den
Fokus in Ihrer Teamführung und im 
Mitarbeitergespräch entsprechend anpassen.

Der Teamradar dient Ihnen zur Einzelanalyse,
gibt aber auch eine komplette Anleitung zur
gemeinsamen Bearbeitung
z.B. bei der Teambildung.



Der Teamradar ist auf dem Weg in Ihre Inbox!

Jetzt kostenlos downloaden

- Die 3 teuersten Fehler, die die meisten mittelständischen Unternehmen bei der Mitarbeitersuche machen

- 15 sofort umsetzbare Wege, wie Sie die besten Mitarbeiter finden und an Ihr Unternehmen binden

- Die perfekte Stellenausschreibung: Wie Sie Ihr Jobinserat mit "Wow-Faktor" einfach selbst gestalten

- Die besten Strategien zu modernem Recruiting für Unternehmen von heute



Der eBook Modernes Recruiting für Unternehmen von heute ist auf dem Weg in Ihre Inbox!